Jahreshauptversammlung Feuerwehr

456
  1. 01. 2017 Karl-Ernst Lind, Am Helgenstock 5, 35305 Grünberg

Ämterwechsel innerhalb des Vorstandes

Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lardenbach/Klein-Eichen mit Vorstandswahlen, Beförderungen und Ehrungen – Wehr hatte 10 Alarmierungen

Lediglich eine personelle Veränderung, dafür aber Verschiebungen innerhalb des Vorstandes gab es am vergangenen Samstag bei den Vorstandsneuwahlen der Freiwilligen Feuerwehr Lardenbach/Klein-Eichen. So übernahm von dem nicht mehr kandidierenden 1. Vorsitzenden Andreas Ruppel mit Vanessa Rühl erstmals eine Frau die Leitung des Feuerwehrvereins. Andreas Ruppel bleibt als 2. Vorsitzender dem Vorstand erhalten. Eine Wiederwahl gab es für den Kassenwart Reiner Felsing. Für den ausscheidenden Schriftführer Timo Faust übernimmt Philipp Schombert dessen Aufgabe. Als Beisitzer wurden wie zuvor alle Vorstandsmitglieder Armin Schombert, Michael Ruppel und Jens Daniel einstimmig gewählt. Eine personelle Veränderung gab es bedingt durch den Wegzug des seitherigen Jugendfeuerwehrwartes Christian Lückhoff. Für ihn wählten die Aktiven dessen seitherigen Stellvertreter Simon Martin Repp zum neuen Jugendfeuerwehrwart. Vakant bleibt im Moment dessen Stellvertreter, da kein Kandidat zu finden war. Für den erkrankten Vorsitzenden Andreas Ruppel begrüßte dessen Stellvertreter Armin Schombert die Anwesenden Mitglieder und mit dem Bürgermeister Frank Ide, den Ortsvorstehern Jürgen Hofmann und Werner Zimmer, dem Stadtverordnetenvorsteher Karlheinz Erdmann, dem stellvertretenden Stadtbrandinspektor Jörg Sprankel, und den Ehrenmitgliedern Jürgen Maus, Karl-Ernst Lind und Gerhard Ruppel die Ehrengäste. Er bat die Versammlung vor dem Verlesen des Tätigkeitsberichtes der sechs verstorbenen Mitglieder Leo Müller, Robert Metzger, Karl Schneider, Erwin Kühn, Reinhard Mölcher und Ernst Volp zu gedenken. Der Tätigkeitsbericht enthielt den Besuch der Mitgliederversammlung der Feuerwehren der Großgemeinde, die Unterstützung des Holzmachens für den Lardenbacher Holzstrich und die Teilnahme beim 50-jährigen Jubiläum des örtlichen Sportvereins. Höhepunkt im Vereinsjahr war erneut das sehr gut besuchte Oktoberfest. Wehrführer Christian Dittrich berichtete aus der Einsatzabteilung von 10 Alarmierungen, die neben zwei Fehleinsätzen von Bränden, Ölspuren, angeblichem Flugzeugabsturz und Sicherheitsdiensten gekennzeichnet waren. Geübt wurde zumeist mit der Feuerwehr Stockhausen bei 31 Ausbildungseinheiten in über 312 Stunden, wobei durch Lehrgangs- und Seminarteilnahmen zusätzliche Zeiten anfielen. Die überörtliche Ausbildung zum Gruppenführer absolvierten Simon Martin Repp und Eric Hartmann. Fortbildungsseminare besuchten Christian Ruppel und Christian Lückhoff. Eine Unterstützung fanden auch wieder die Ferienspiele der Stadt Grünberg. Von den 27 Aktiven können derzeit 15 als Atemschutzgeräteträger eingesetzt werden. Eine Aufstockung für die Einsatzabteilung erhofft sich Dittrich im Laufe des Jahres durch die Übernahme von zwei Mitgliedern aus der Jugendfeuerwehr. Für diese legte Simon Martin Repp in Vertretung des Jugendwartes Christian Lückhoff den Tätigkeitsbericht vor. Danach schlugen das Einsammeln der Weihnachtsbäume und die 23 Übungen mit über 60 Stunden zu Buche. Mit viel Spaß habe man auch am Grünberger Stadtpokal teilgenommen. Weiterhin gab es mit den Jugendlichen aus Grünberg und Stangenrod ein Zeltlager in Kirchvers. Mit einer Fackelwanderung und anschließender Feier beendeten die acht heimischen zur Jugendfeuerwehr Seenbachtal zählenden Mitglieder das Jahr 2016. Die Unterstützung beim Oktoberfest und das Reparieren und Reinigen von öffentlichen Bänken nannte Karlheinz Erdmann als Wirken der Mitglieder der Altersabteilung und der älteren Vereinsmitglieder. Einen positiven Kassenbericht erstattet Reiner Felsing. Dem Bericht der Kassenprüfer Philipp Schombert und Dieter Ruppel erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstandes. Neuer Kassenprüfer wird neben Dieter Ruppel für die nächsten zwei Jahre Björn Swoboda sein. Der stellvertretende Stadtbrandinspektor beförderte Simon Martin Repp und Eric Hartmann zu Löschmeistern. Den Dienstgrad „Oberlöschmeister“ konnte Wehrführer Christian Dittrich entgegennehmen. Geehrt mit einer Urkunde wurden Marco Böcher, Jens Daniel, Reiner Felsing und Uwe Hartmann, sowie die nicht anwesenden Dirk Neuß und Jürgen Müller für 30-jährige Mitgliedschaft. 40 Jahre hält die ebenfalls nicht anwesende Marija Revelant der Feuerwehr die Treue. Mit Ehrennadel und Urkunde wurden Karlheinz Erdmann und Gerhard Pernak für ihre 50-jährige Mitgliedschaft bedacht. Gar 60 Jahre gehört der nicht anwesende Reinhard Werner der Grünberger Stadtteilwehr an. In ihren abschließenden Gruß- und Dankesworten stellten Bürgermeister Frank Ide, der stellvertretende Stadtbrandinspektor Jörg Sprankel, die Ortsvorsteher Jürgen Hofmann und Werner Zimmer die gute Arbeit und den guten Stand der Wehr heraus. Sie dankten für die Einsatzbereitschaft und die mustergültige Ausbildung. Speziell angesprochen wurde dabei die zusätzliche Belastung durch den im Jahr 2017 auch anstehenden An- und Umbau des Lardenbacher Feuerwehrgerätehauses.

20170107-L0090001-JHV FF Lardenbach KE (3)

Die in Lardenbach Geehrten und Beförderten Uwe Hartmann, Marco Böcher, Eric Hartmann, Reiner Felsing, Simon Martin Repp, Christian Dittrich, Jens Daniel, Karlheinz Erdmann und Gerhard Pernak mit Bürgermeister Frank Ide (2.v.li), der neuen 1. Vorsitzenden Vanessa Rühl (4.v.li) und dem stv. Stadtbrandinspektor Jörg Sprankel (3.v.r.)

20170107-L0090001-JHV FF Lardenbach KE (6)

Der neue Vereinsvorstand Armin Schombert, Philipp Schombert, Reiner Felsing, Michael Ruppel, Vanessa Rühl und Jens Daniel. Auf dem Bild fehlt Andreas Ruppel