Vorstandswahlen brachten kaum Veränderungen

Die wichtigsten Tagesordnungspunkte der Mitgliederversammlung des VdK-Ortsverbandes Lardenbach waren die Vorstandswahlen und die Ehrungen langjährige Mitglieder. Die erste Vorsitzende Heidrun Hagenbücher wurde dabei in Anwesenheit des kommissarischen Vorsitzenden des VdK-Kreisverbandes, Horst Weitze, einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Für den bisherigen und nicht mehr kandidierenden 2. Vorsitzenden Karl-Heinz Rühl fand sich kein Nachfolger, sodass diese Position zunächst unbesetzt bleibt. Mit Günter Koch, Margaret Trüller und Berta Hönig wurden die seitherigen Vorstandsmitglieder als Kassenwart, Schriftführerin und Frauenbeauftrage einstimmig wiedergewählt. Neue stellvertretende Frauenbeauftragte für die ausscheidende Christel Gottesleben wurde Ursula Berg. Als Beisitzer fungieren nun für die nächsten vier Jahre Kurt Scharmann und Ernst Zimmer. In ihren Ämtern bestätigt wurden die Revisoren Siegfried Rudolph und Manfred Lind. Beim Jahresrückblick des Ortsverbandes berichtete nach dem Totengedenken die Vorsitzende von der Aufnahme von drei neuen Mitgliedern. Weiterhin nannte sie den Besuch von elf Mitgliedern beim Hessentag in Korbach, die Teilnahme an der Kreiskonferenz und die Jahresabschussfeier. Die Frauenbeauftragte Berta Hönig stellte besonders die zahlreichen Besuche bei Ehrenmitgliedern und älteren Mitgliedern heraus. Dem Kassenbericht von Günter Koch folgte auf Antrag der Kassenprüfer Manfred Lind und Siegfried Rudolph die einstimmige Entlastung des Vorstandes. In seinem Grußwort berichtete Weitze über die Arbeit des aus 63 Ortsverbänden und 13.000 Mitgliedern bestehenden Kreisverbandes. Schwerpunkt seiner Ausführungen war das Thema Kassenführung mit der Belegerfassung. Für ihre 10-jährige Mitgliedschaft wurden die anwesenden Helmut Fitzthum und Ulrich Trüller durch Heidrun Hagenbücher und Horst Weitze geehrt. Die gleiche Ehrung wurde noch den nicht anwesenden Andrea Fehr, Gerhard Ruppel und Siegfried Rudolph zuteil. Geehrt wird weiterhin das entschuldigte Mitglied Ulrike Forgel für die 25-jährige Verbandszugehörigkeit. Für seine seit 1976 im Verband bestehende Mitgliedschaft und zudem als langjähriger Amtsinhaber als Schriftführer und als 2. Vorsitzender wurde das aus dem Vorstand ausscheidende Mitglied Karl-Heinz Rühl zum Ehrenmitglied ernannt.

TEILEN