28 Spieler reizten in Lardenbach um den Sieg

80

Am traditionellen Preisskat des Spiel- und Sportverein Lardenbach/Klein-Eichen nahmen 28 Spieler aus der Region teil. Zu den bereits in den letzten Jahren schon überwiegend mehrfach teilnehmenden Skatspielern fanden sich diesmal auch sechs neue Mitspieler in Lardenbach ein. Bei den drei Spielrunden mit acht Dreier- und einem Vierertisch mit achtzehn bzw. vierundzwanzig Spielen ging es wie seither wieder sehr harmonisch zu. Nach der gut vierstündigen Spielzeit stand mit Armin Kirsch aus Mücke-Merlau mit 2.357 Punkten der Sieger fest. Den 2. Platz belegte mit 2.279 Punkten der Lardenbacher Ernst Zimmer. Einen weiteren Geldpreis konnte mit 2.061 Punkten und dem 3. Platz Daniel Träger aus Klein-Eichen gewinnen. Auf den folgenden Plätzen befanden sich am Ende Ottmar Laux, Lollar (1974 Punkte), Manfred Schrimpf, Mücke-Merlau (1873), Niko Semlitsch, Fernwald (1762) und Norbert Raupach, Rabenau-Odenhausen (1694 Punkte). Sachpreise erhielten ebenso Heinrich Jung, Stangenrod (1667 Punkte), Markus Kräter, Grünberg (1641), Vorjahressieger Horst Schmiedeknecht, Pohlheim (1622), Karl-Heinz Schlag, Münster (1579), Karl Kräter, Ettingshausen (1516), Kurt Scharmann, Klein-Eichen (1478), Karl-Heinz Herbst, Mücke-Merlau (1345), Rainer Lötzsch, Freienseen (1323), Erich Koppermann, Lich (1308), Michael Weiß, Weickartshain (1303), Norbert Theiß, Freienseen (1299), Joachim Jentsch, Greifenstein (1095), Jürgen Biedenkapp, Stockhausen (955), Lutz Armin Keil, Stangenrod (923), Erwin Menk, Ingelheim (891), Eduard Schmidt, Klein-Eichen (858), Berthold Stark, Mainzlar (768), Ottmar Neuß, Klein-Eichen (707), Ulrich Jochim, Stockhausen (700), Stefan Weiß, Rockenberg (615), und Thomas Haarhoff, Lich mit 163 Punkten. Am Ende der Veranstaltung wurde mit Montag, 30. Dezember 2019 um 19 Uhr auch schon der neue Termin für den nächsten Preisskat in Lardenbach bekanntgegeben.